de / en

Von 3 nach Hawaii: ROADSAILOR begleitet Felix Hentschel auf dem Weg zum Triathlon-Profi.

Das erste Rennrad hat er sich im Alter von 27 gekauft. Kurz darauf eine neue Chlorbrille. Nur konsequent, wenn man dann jetzt, ein Jahr später, beschließt, 2018 bei den legendären Ironman-Weltmeisterschaften auf Hawaii zu starten. Natürlich nicht als Age-Grouper, sondern als Profi. Ein Experiment am lebenden Objekt? Stimmt, und ein spannendes dazu! Deshalb hat Felix Hentschel seit Anfang des Jahres auch die Unterstützung von ROADSAILOR.

Der eine oder andere Leser mag sich nun fragen, ob Felix überhaupt schon mit der dritten Disziplin, dem Laufen, begonnen hat. Wir können euch beruhigen. Hat er. Und zwar vor rund 20 Jahren und das ziemlich erfolgreich. 2005 wurde Felix zum ersten Mal Deutscher Meister im 2000 m Hindernislauf (U18). Fortan ging an ihm kein Weg vorbei, wollte man eine regionale oder nationale Meisterschaft in dieser Disziplin (bei den Herren später 3.000 m Hindernis) gewinnen. Ein Rennrad sollte über die knapp verpasste Qualifikation für die Olympischen Spiele in Rio hinwegtrösten – eine Verletzung machte in allerletzter Sekunde einen Strich durch das große Ziel. Und gab zugleich den Startschuss für einen mindestens genauso ambitionierten Traum: Sich mit den besten Triathleten der Welt auf Big Island zu messen.

Um in den neuen Disziplinen Rennluft zu schnuppern, probierte Felix 2016 das Radrennen Race am Rhein und den einen oder anderen Triathlon aus. Ein 22er Platz (bei über 3.500 Startern) und ausschließlich Platzierungen unter den ersten zehn waren weit mehr als nur ein vielversprechender Start.

Den Erfahrungsvorsprung, den der eine oder andere Profi auf den Ironman-Distanzen haben mag, machen die ROADSAILOR Laufräder von Felix wett. Wir freuen uns darauf, Teil dieses großen Abenteuers sein zu dürfen. Kette rechts, Felix!